Hans-Roderich Hillen
geboren 12.3.1936, gestorben 18.2.2006


Mein Vater ist am 18.2. um 12.03 im Krankenhaus Siegburg, Intensivstation 23, verstorben, ohne das Bewusstsein wieder zu erlangen, nachdem er am 15.2. urplötzlich einen Herz- und Atemstillstand erlitt.


Donnerstag, 16.2.2006, frühmorgens:


Mein Vater wurde gestern abend nach einem Herz- und Atemstillstand auf die Intensivstation gebracht. Vor und während des Transportes als auch durch die Nacht hindurch musste er mehrmals wiederbelebt werden.

Es sieht also ziemlich bescheiden aus, es steht alles in den Sternen. Ich habe den Notarzt vom Rettungswagen gesprochen und mit den Ärzten, die ihn behandeln. Ich habe das gesamte Krankenblatt von vorne bis hinten durchgelesen....und bin mir im Klaren darüber, was ich da lese.

Alle Ärzte waren davon überzeugt, daß er die Nacht nicht überleben wird: Er ist immer noch da. Nur wieviel noch von ihm da ist, das weiß ich nicht.

Ich weiß nicht, was ich denken soll. Ich weiß nicht, was ich mir wünschen soll, außer daß ich meinen Papa wiederhaben will. Ich weiß, daß das vermutlich zuviel verlangt ist.

Die Zeit wird's zeigen - jetzt arbeiten wir uns von Minute zu Stunde zu Tag und dann sehen wir weiter.
Sollte jemand von Euch gläubig sein, dann schließt ihn in Eure Gebete ein. Bittet darum, daß es so sein wird, wie er es für sich gewollt hätte.