Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde

Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde
Vor meinem Vaterhaus steht eine Bank
Und wenn ich einst sie wiederfinde
Dann bleib ich dort mein Leben lang
Dann wird die Linde wieder rauschen
Ihr liebes altes Heimatlied
Mein ganzes Herz wird ihr dann lauschen
Das oft in Träumen heimwärts zieht
Mein ganzes Herz wird ihr dann lauschen
Wer weiß, wer weiß wann das geschieht

In dieser fremden großen Stadt
In diesem Bild aus Stein
Da grüßt dich kaum ein Blütenblatt
Mit süß vertrautem Schein

Vor meinem Vaterhaus da stehn drei Rosen
Die gehegt, gepflegt mein Mütterlein
Doch jetzt zur Zeit der Herbstzeitlosen
Da werden sie verwelkt schon sein
Doch wenn ich komm dann blühn sie wieder
Wie sie mein Singen blühen sieht
Dann knie ich vor den Rosen nieder
Wo ich als Kind so gern gekniet
Dann knie ich vor den Rosen nieder
Wer weiß, wer weiß wann das geschieht

In dieser fremden großen Stadt
Sind stolze Brunnen viel
Doch alle rauschen müd' und matt
Trotz ihrem bunten Spiel

Vor meinem Vaterhaus da steht ein Brunnen
Sein Wasser rinnt und rauscht so silberhell
Die Mädchen gehn zu diesem Brunnen
Erzählen sich vom Liebsten schnell
Nur eine schweigt zu all den Sachen
Die einst ihr Herz an mich verriet
Doch kehr ich heim dann wird sie lachen
Und aller Schmerz und Kummer flieht
Doch kehr ich heim dann wird sie lachen
Wer weiß, wer weiß wann das geschieht
Jaja - wer weiß, wer weiß wann das geschieht

(Robert Stolz / B. Hardt-Warden)